Diakonie Münster

Diakonie Münster

Diakonie Münster

Diakonie Münster e.V., 27. April 2017

Erster Spatenstich für 'Haus Andreas'

Diakonie Münster schafft mit Neubau ‚Haus Andreas‘ im Zentrum von Coerde 14 seniorengerechte Wohnungen und Flächen für eine Arztpraxis

Mit dem feierlichen ersten Spatenstich sind heute auf dem Gelände der Ev.-Andreas-Kirchengemeinde, Breslauer Straße 156a, in Münster-Coerde die Bauarbeiten für das seniorengerechte Wohnprojekt ‚Haus Andreas‘ der Diakonie Münster gestartet. In direkter Anbindung zur Kirchengemeinde entsteht auf dem Grundstück ein dreigeschossiges Gebäude mit 14 Service-Wohnungen für Senioren und Flächen für eine Arztpraxis. Bezugsfertig ist der Bau voraussichtlich im Sommer 2018.

 

Der Diakonie Münster e.V. ist Bauherr und investiert rund 2,2 Millionen Euro. Das ausführende Architekturbüro ist die Gruppe MDK Münster.

„Mit dem Neubau ‚Haus Andreas‘ gestalten wir in Coerde ein Wohn- und Lebensumfeld für ältere Menschen, welche die Gestaltung ihres Alltags noch selbst in der Hand haben, die aber heute oder in naher Zukunft zusätzliche Hilfe benötigen und eine soziale Anbindung wünschen“, erklärt Ulrich Schülbe, Vorstand der Diakonie Münster.

In direkter Nachbarschaft zum Neubau befinden sich die Ev.-Andreas-Kirchengemeinde und die Einrichtungen der Gemeinde. Sie bieten den künftigen Bewohnern vielfältige seniorengerechte Angebote wie Gemeindenachmittage mit Kaffee und Kuchen sowie Angebote der Offenen Altenarbeit wie das Coerder Kino, Offene Frühstücke und einen regelmäßigen Handarbeitstreff.

„Das ‚Haus Andreas‘ wird als Einrichtung speziell für ältere Menschen die weiteren Angebote unserer Gemeinde auf dem Grundstück wie ein Puzzlestück ergänzen“, freut sich Pfarrer Frank Beckmann. „Neben der Kirche und den Gemeinderäumen befinden sich auf dem Gelände eine Kindertagesstätte, ein Familienzentrum und ein offener Jugendtreff. Künftig werden alle Altersgruppen mit einer Institution präsent sein. Wir sind froh, mit der Diakonie Münster einen Partner gefunden zu haben, mit dem wir hier die gewünschte Verbindung von Jung und Alt hier so gut umsetzen können.“

Auch architektonisch wird sich das Gebäude bestens einfügen in die bestehende Struktur. Alle umliegenden Gebäude öffnen sich zum Kirchplatz hin, wodurch dessen Bedeutung als zentrale Begegnungsstätte unterstrichen wird.

 „Unsere Diakoniestation, die im Stadtteil Coerde bereits gut vernetzt ist, wird ihre Präsenz hier weiter verstärken und einen Pflege- und Servicestützpunkt einrichten“, kündigt Ulrich Schülbe an. „Pflege und Betreuungsbedürftige Bewohner im ‚Haus Andreas‘ erhalten so ideale Bedingungen, unterstützt durch ambulante Angebote, selbstbestimmt im gewohnten Umfeld zu bleiben.“

Für Interessenten, die eine Wohnung im ‚Haus Andreas‘ mieten möchten, führt die Diakonie Münster in ihrer Geschäftsstelle eine Liste, Kontakt: 0251-8909-0.

DM Bauprojekt Haus Andreas Coerde quad gr

Freuen sich, dass die Bauarbeiten starten (v.l.): Ulrich Schülbe (Vorstand Diakonie Münster e.V.), Pfarrer Frank Beckmann (Ev.-Andreas-Kirchengemeinde), Brigitte Faust (Architektin Gruppe MDK Münster) und Stephan Hirtsiefer (Abteilung Bau Diakonie Münster).

DM Haus Andreas Coerde quer

Das 'Haus Andreas' mit 14 Seniorenwohnungen und einer Arztpraxis wird voraussichtlich im Sommer 2018 bezugsfertig sein (Ansicht vom Kirchplatz).

Pressekontakt für Rückfragen:

Diakonie Münster e.V.

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Verena König

Tel. 0251.8909-35

v.koenig@diakonie-muenster.de

Die Diakonie Münster

Die Diakonie Münster ist das diakonisch-soziale Unternehmen des Evangelischen Kirchenkreises Münster. Das Unternehmen vertritt die soziale Arbeit der Evangelischen Kirche in den 25 Kirchengemeinden. Nach christlichem Selbstverständnis berät, betreut, unterstützt und pflegt die Diakonie Münster seit mehr als 65 Jahren Menschen jeden Alters in allen sozialen Fragen in und um Münster. Die Diakonie Münster beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und gliedert sich in vier Geschäftsfelder: Ambulante Dienste, Stationäre Seniorendienste, Kinder-, Jugend- und Familiendienste und Beratungs- und BildungsCentrum. Verwaltet werden die Einrichtungen durch eine gemeinsame Geschäftsstelle, Vorstand ist Ulrich Schülbe. Beratende Funktion hat der Verwaltungsrat mit zurzeit neun Mitgliedern. An der Spitze der Diakonie Münster steht die Mitgliederversammlung mit dem Evangelischen Kirchenkreis und seinen Kirchengemeinden.