Diakonie Münster

Diakonie Münster - Für die Seele

Diakonie Münster - Für die Seele

Für die Seele

Oasentage – Tage zum Atemschöpfen

„Ach ist das schön hier“ rufen die Teilnehmerinnen des Oasentages erfreut aus, nachdem sie zum ersten Mal die alte Remise auf dem Benediktshof in Münster-Handorf betreten haben.
Ein lichtdurchfluteter Raum mit viel Holz an Decke und Wänden empfängt die Gäste, der Blick geht – ganz gleich aus welchem Fenster man schaut – immer ins Grüne.
In der Mitte des Raumes wartet einladend ein reich gedeckter Frühstückstisch, im kleinen Kamin prasselt ein Feuer. Wohlfühlatmosphäre pur!

Oasentag1Oasentag2Manchmal braucht die Seele Luft und Raum zum Atemholen, Auftanken und Ausbreiten. Auf dem Benediktshof in Münster-Handorf finden regelmäßig Oasentage für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonie Münster statt. In wundervoller Natur mit Wiesen, Obstbäumen und einem Froschteich machen wir uns immer wieder auf den Weg durch einen Tag voller Entdeckungen.
Inspiriert von einem Bibelwort halten wir inne, begegnen uns selbst und den Anderen, tauschen Erfahrungen aus, lassen Belastendes los und empfangen neue Impulse für Seele, Geist und Körper.

Die Mitarbeitenden erleben hier sich selbst und die Diakonie Münster während eines Oasentages einmal ganz anders, als es im beruflichen Alltag der Fall ist. Die ländliche Umgebung lässt die Teilnehmenden zur Ruhe kommen. Sie genießen es, sich ein wenig verwöhnen zu lassen und tanken neue Kraft durch intensiven Austausch mit Kolleginnen und Kollegen. Besonders das vertraute Gespräch nimmt einen großen Raum ein. Die Gäste dieses Tages erzählen Biografisches und Berufliches. Viele sind in vergleichbaren Lebenssituationen.
All diese Erfahrungen tun gut – das Reden während eines Spazierganges unter Obstbäumen, das stille Meditieren in der Natur, das Nachdenken über ein Bibelwort, das gemeinsame Lachen über Anekdoten, die aus der nur scheinbar einfachen Frage entstehen „Worüber hast Du zuletzt gelacht…?

Als Gast kommt am Nachmittag eine Atemtherapeutin dazu, die den Teilnehmerinnen des Oasentages wertvolle Impulse für einen achtsamen Umgang mit den eigenen Möglichkeiten und Grenzen gibt.

Neu ist seit diesem Jahr die Zusammenarbeit mit einer Atemtherapeutin, die den Nachmittag mit den Teilnehmern gestaltet und uns hilft, achtsam mit Ressourcen umzugehen und in den Alltag kleine Momente der Entspannung zu integrieren.
Schließlich endet ein gefüllter und doch erholsamer Tag mit einer schönen Phantasiereise und einem Segenswort.

Termine 2017

28. März / 13. Juni / 19. September, jeweils 9.30 bis 16 Uhr, Leitung: Pfarrer Karl H. Köster


Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!