Diakonie Münster

Diakonie Münster

Diakonie Münster

Beratungs- und BildungsCentrum., 17. Januar 2018

Taschengeldbörse für Rumphorst zu Gast bei der Diakonie Münster

Projekt "Altengerechte Quartiersentwicklung in Rumphorst" erweitert das Angebot für die Älteren im Viertel

Am Dienstag, den 23. Januar ist das Team der Taschengeldbörse Münster von 11.oo bis 12.00 Uhr zu Gast in der Quartierssprechstunde des Beratungs- und BildungsCentrums der Diakonie Münster. "Wir freuen uns sehr, ein neues Angebot für die älteren Menschen im Viertel Rumphorst machen zu können" betonen Marc Gottwald-Kobras und Kolja Heckes, Quartiersentwickler und Mitarbeiter im Beratungs- und BildungsCentrum".

  

In der wöchentlichen offenen Sprechstunde im Foyer der Thomas-Morus-Kirche erhalten Seniorinnen und Senioren Informationen, wie man sich über dieses Angebot Hilfen für kleinere Arbeiten in Haushalt und Garten vermitteln lassen kann. Das Organisationsteam vermittelt Jugendliche im Alter von 14-17 Jahren aus der nahen Umgebung, die sich im Vorfeld bei der Taschengeldbörse persönlich vorgestellt haben. Die jungen Leute möchten gerne helfen und damit ihr Taschengeld etwas aufbessern. Abgestimmt auf die Angaben der Seniorinnen und Senioren, wann, wobei und in welchem Umfang sie Unterstützung wünschen, werden die Einsätze geplant.

"Die bisherigen Erfahrungen mit dem Projekt in anderen Stadtteilen sind sehr gut. Neben der konkreten Hilfe im Alltag entstehen zwischen Jung und Alt Kontakte, von denen beide Seiten profitieren“, beschreibt Kirsten Wegener-Bücker, Koordinatorin der Taschengeldbörse. Die Jugendlichen kommen auf Wunsch auch gerne zu den Seniorinnen und Senioren nach Hause, um bei Fragen zu Handy oder Tablet-Computer vor Ort helfen zu können.

„Ab sofort können die Menschen aus Rumphorst sich hier bei uns in der wöchentlichen Sprechstunde beraten lassen und anmelden, und müssen das nicht telefonisch oder im Internet tun“ sagt Quartiersentwickler Marc Gottwald-Kobras.

2018 01 17 600x400 logo rumphorst