Diakonie Münster

Diakonie Münster

Diakonie Münster

Beratungs- und BildungsCentrum, 18. September 2018

Aktionstag zur Förderung der Migrationsberatung

Die aktuell geführte strittige Diskussion über Zuwanderung und die Erfolge insbesondere bei der Integration von Flüchtlingen verdeutlicht die gesellschaftliche Aufgabe der Migrationsberatung. Deren Förderung steht im Mittelpunkt eines bundesweiten Aktionstags am 20. September 2018.

  

Dabei geht es um die bundesgeförderten Angebote des Jugendmigrationsdienstes (für die Altersgruppe von 12 bis 27 Jahren) und der Migrationsberatung für Erwachsene (ab 27 Jahren.)

Die Herausforderung für die Migrationsberatung des Beratungs- und BildungsCentrums der Diakonie Münster liegt darin, eine gelingende kulturelle, soziale und schulisch-berufliche Integration der Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte zu unterstützen, damit Zugewanderte Teilhabechancen erhalten. Werfen wir einen Blick auf die Lage der Zugewanderten und Geflüchteten und die Überlastungssituation im Arbeitsgebiet.

Die gestiegene Zuwanderung und Nachfrage führte zum Beispiel beim Jugendmigrationsdienst Münster-Warendorf in den letzten sieben Jahren zu einer Verdreifachung der Zahl der betreuten jungen Menschen (2017: 590 Personen) bei einer gleich bleibenden Mitarbeiterzahl von 2,25 Stellen. Mit der deutlichen Zunahme von jungen Menschen mit Fluchtgeschichte unterschiedlichster Herkunft geht eine Vielschichtigkeit von Problemlagen einher. Hier ist zudem ein erhöhtes fachliches Know-how in Bezug auf Rechtskenntnisse, herkunftsländerspezifisches Wissen und kulturelle Sensibilität bei den Mitarbeitenden gefragt.

Neben intensiver und längerfristiger Einzelfallbegleitung dienen Gruppenangebote wie Informationsveranstaltungen zum Schul- und Ausbildungssystem oder Berufserkundungen im Rahmen von Betriebsbesichtigungen der Unterstützung und Berufsorientierung.

Allein diese Unterstützungsangebote zeigen, wie intensiv die Migrationsberatung Teilhabemöglichkeiten für Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte schafft und fördert. Eine Investition in die Arbeit der Migrationsberatung ist somit eine Investition in die Zukunft der Menschen und in die Zukunft Deutschlands.

Ziel des bundesweiten Aktionstages am 20. September ist es, die Abgeordneten des Deutschen Bundestages vor den Haushaltsberatungen im Herbst über die Arbeit des Jugendmigrationsdienstes und der Migrationsberatung für Erwachsene zu informieren, und auf die erforderlichen und bedarfsgerechten Erhöhungen der Haushaltsansätze für 2019 deutlich hinzuweisen.

Nähere Information zum vielfältigen Angebot des Beratungs- und BildungsCentrums erhalten Interessierte unter der Telefonnummer 0251.490150 oder direkt am Hörsterplatz 2b in Münster.