Diakonie Münster

Diakonie Münster

Diakonie Münster

beratungs und bildungs centrum  24.06.2015 / Abschluss des 2015 07 02 Lotsenprojekt 145Lotsenprojektes      

"Ich fühl mich jetzt ganz anders - viel besser!"

Studierende als Lotsen für Jugendliche mit besonderen Förderbedarfen

2015 07 02 Lotsenprojekt Logo neu

Erfolgreich endete in diesen Tagen der zweite Durchlauf des Kooperationsprojektes zwischen der Stadt Münster (Amt für Schule und Weiterbildung), der Fachhochschule Münster und dem Beratungs- und BildungsCentrum der Diakonie Münster. Erneut galt es gemeinsam mit Studierenden des Fachbereichs Sozialwissenschaften SchülerInnen mit besonderem Förderbedarf bei dem Übergang von der Schule in das Berufsleben zu unterstützen. „Dabei war es uns besonders wichtig die Jugendlichen mit ins Boot zu holen und an ihren Stärken anzusetzen“, betont einer der Lotsen. „Die Beziehungsgestaltung der Studierenden zu den Schülern ist der Schlüssel zum Erfolg“, erläutert Frau Professor Dr. Luise Hartwig, „die Studierenden reflektierten in Supervision den schmalen Grat zwischen hilfreicher Nähe und professioneller Distanz“. Fachlichen Input zu Themen wie Partizipation, Interkulturelle Kompetenz, Ressourcenorientierung u.a. erhielten die Studierenden in Seminaren an der Fachhochschule. Anwenden sollten sie das erworbene Wissen direkt mindestens 14-täglich im persönlichen Kontakt mit den Schülern. „Ich hatte bisher keine so hilfreiche Kombination aus Theorie und „Praxis“ versichert eine Studentin. So wurden nicht nur Waffeln gebacken, der Weihnachtsmarkt und die Bowlingbahn besucht, sondern auch gezielte und individuelle Bewerbungsportfolios erstellt, Nachhilfe erteilt, Berufsinhalte recherchiert. Besonders überraschend war die Präsentation einer Studentin, die zum Ende drei Schüler begleitete. „Während meiner Arbeit mit den Schülern stellte ich fest, welche Stärken sie haben. Durch ihr äußeres Erscheinungsbild war der erste Eindruck allerdings anders. Somit beschäftigten wir uns mit dem Thema „Wirkung auf andere!“. Der krönende Abschluss dieser Aktion war dann ein gemeinsamer Frisörbesuch und Shoppen für ein neues Outfit – welches auch bewerbungstauglich ist.“ „Supercool! Ich fühl mich jetzt ganz anders – viel besser!“, betonte einer der Jungs. Die Zwölf Schüler gehen im Anschluss alle auf eine weiterführende Schule oder beginnen eine Ausbildung. „Wir sind sehr stolz! Auf die SchülerInnen und auf unsere Studierende!“ betonen Martina Braese und Anke Brüggemann vom Beratungs- und BildungsCentrum der Diakonie Münster, die durch Supervision der Studierenden die Qualität der Praxisarbeit sicherten. Ohne das Engagement der beteiligten Schulen (Förderschule Uppenberg / Standorte Hiltrup und Roxel) wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen!

2015 07 02 Lotsenprojekt neu

Studentische Lotsen und Kooperationspartner freuen sich über den erfolgreichen Verlauf des Projektes.